Montag, 4. Mai 2015

Jennifer L. Armentrout - Obsidian #5

Also irgendwie hat die Autorin das mit der Farbe grün, oder? Jetzt sind die Vorhänge im Krankenhaus "blassgrün". Hätten die nicht 'mal blau sein können? So steht mindestens 150 Mal "grün" in diesem Buch!


***

"Als ich aufschaute und unsere Blicke sich trafen, leuchteten seine Augen so sehr, dass es mir schwerfiel, mich nicht ablenken zu lassen."  - Muss ich mir das wie bei Castiel von Supernatural vorstellen mit dem Leuchten? :D Gut, bei Cas sind sie blau, aber hey ... ich habe doch schon wieder ganz vergessen, welche Farbe die bei Daemon haben. (Nicht.)


***
Wow. Kaum sagt Speed-Dee das dieses Diner für sie das hipste und coolste ist, muss es "KittyCat" im nächsten Satz auch auf einmal total toll finden. Kauf dir 'mal 'ne eigene Meinung, Schätzchen.


***

Ja, wenn mir jemand sagt, dass mein Gesicht toll aussieht, dann lege ich auch GANZ UNWILLKÜRLICH meine Hand auf die Wange. WIRKLICH GANZ UNWILLKÜRLICH! 


***

Blondine kommt an, schmiegt sich an Daemon und Madame muss nach Atem ringen, weil sie auf einmal einen schmerzhaften Stich im Magen verspürt. Ich würde ja tippen, dass es einfach an dem Essen liegt, aber man ist ja als Leser nicht ganz so blöd und weiß, dass sie eifersüchtig ist. 
Ich stelle mir ihr ringen nach Atem so vor: 


***

ACHTUNG! ACHTUNG! Jetzt sind BLAUE AUGEN auch UNNATÜRLICH! Ich wusste es doch schon immer, dass diese Farbe nicht normal ist. Die hat sich bestimmt der Teufel ausgedacht! 


***

"Mit meinem Nachbarn wurde ich erst wieder in der zweiten Stunde konfrontiert, als Daemon kurz vor dem Klingeln in den Mathekurs geschlendert kam. Sofort erstarben alle Gespräche und mehrere Mädchen um mich herum hörten schlagartig auf, in ihre Collegeblocks zu kritzeln.
Daemons Auftritt ähnelte dem eines Rockstars. Alle Aufmerksamkeit war auf ihn gerichtet und die Anspannung erreichte ihren Höhepunkt, als er sein Mathebuch von einer Hand in die andere wechselte und sich mit den Fingern durch die dunklen Haare fuhr, die ihm gleich darauf wieder in die Stirn fielen. Seine Jeans hingen ihm tief auf den Hüften, so dass ein Streifen sonnengebräunter Haut sichtbar wurde, wenn er den Arm hob. Was Mathe auf einmal viel interessanter machte.
Das rothaarige Mädchen neben mir seufzte auf und sagte leise: "Ach, was würde ich für ein Stück von ihm geben. Daemon ist echt zum Auffressen."
Ein anderes Mädchen kicherte. "Das ist ja eklig."
"Und die Thompson-Zwillinge zum Nachtisch", hauchte das erste Mädchen wieder und wurde rot, als Daemon sich in unsere Richtung wandte.
"Lesa, du bist echt notgeil", lachte die Brünette."


***

"Ich merkte, wie ich rot wurde, als ich in seine blitzende grünen Augen blickte." - 
Nicht schon wieder ...


***

"Ach, spionierst du mich schon wieder aus, du alter Stalker? Vielleicht sollte ich das jetzt doch mal melden?"
"Träum weiter, Kätzchen." Er grinste. "Komm ich in deinen Träumen eigentlich schon vor?"
Ich verdrehte die Augen. "In den Albträumen, Daemon. Nur dort."

Gurl, du gefällst mir, wenn du mal Schlagfertig bist! Mhhhmh. 


***

#FunFact: Die 150. Seite wurde gerade erreicht! Woho!

Kommentare:

  1. "Mit meinem Nachbarn wurde ich erst wieder in der zweiten Stunde konfrontiert, als Daemon kurz vor dem Klingeln in den Mathekurs geschlendert kam. Sofort erstarben alle Gespräche und mehrere Mädchen um mich herum hörten schlagartig auf, in ihre Collegeblocks zu kritzeln.
    Daemons Auftritt ähnelte dem eines Rockstars. [...] "Und die Thompson-Zwillinge zum Nachtisch", hauchte das erste Mädchen wieder und wurde rot, als Daemon sich in unsere Richtung wandte. "Lesa, du bist echt notgeil", lachte die Brünette."

    *würg* Ok, ich glaub ... gleich ... nein. Geht immer noch nicht. Was zur Hölle ist das denn? Also spätestens jetzt hätte ich das Ding als Kaminanzünder genommen. Ich fasse es nicht. Da ist es ja unterhaltsamer ein Telefonbuch zu lesen. Und solche Bücher verkaufen sich? Was ist bloß mit den Menschen ... ach, ich gebs auf. Nicht mal deine Gifs trösten mich darüber hinweg ... *würg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe es auch nicht, wie andere Leser das übersehen können. Und man kann das einfach NICHT damit abspeisen, dass es für jüngere Leser geschrieben ist. Klar, Twilight war auch so ähnlich geschrieben, aber solche Beschreibungen findet man in JEDEM Jugendbuch mittlerweile - alle halten in ihren Bewegungen inne, um den Kerl anzugaffen, der ja natürlich ein ganz, ganz schlimmer "Boy" ist.

      Löschen